Die Sportserie - www.pyfresh4u.eu/sport

Wie viel Sport ist gesund?

Eines der (wissenschaftlich) am besten erarbeiteten Themen ist sicherlich der Sport, da eine große Wirtschaftsmacht dahinter steht. Die wesentliche Erkenntnis für mich ist: Keine sportliche Betätigung ist NICHT gesund, ein angemessener "Freizeitsport" ist für unsere Gesundheit förderlich - auch für unser Gemüt -, viel Sport wiederum schwächt uns. Wie viel ist nun "angemessen"?

Die Frage nach dem richtigen Maß ist wahrscheinlich so alt wie die Menschheit. Und dieses zu finden eine ebenso alte wie schwierige Herausforderung. Das mag unter anderem daran liegen, dass wir doch alle recht unterschiedlich veranlagt sind. Während dem einen in der Woche insgesamt 2 Stunden Spaziergänge ausreichen, kann ein anderer ohne täglich zu laufen kaum Zufriedenheit finden.

Neben der erblichen und persönlichen Veranlagung gibt es noch die erlernte Fähigkeit, die besonders während der Wachstumsphase gespeichert wird. Ein Mensch, der in der Jugend Leistungssport gemacht hat wir mit Mitte 40 schneller wieder in seine sportliche Fitness finden, als jemand der bis zu dem Alter Spaziergänger war und nun einen Marathon laufen möchte.
Sport im Übermaß zehrt deshalb an unseren Kräften und zuweilen auch an der Substanz, da es ein "Verbrennungsvorgang" ist, ein oxidativer Stress pur, weil wir einfach mehr und schneller Atmen.

Das soll aber keinen daran hindern seine persönliche Art und Dosierung von moderatem Sport für sich zu finden. Wichtig ist, dabei langsam zu beginnen, sich nicht mit den "Besten" zu messen und mit kleinen Erfolgen zufrieden zu sein. Jemand, der Laufen möchte, kann mit einer reinen Laufzeit von 10 Minuten beginnen. Immer nur so weit Laufen, wie es Spaß macht und dazwischen gehen. Mit fortschreitendem Training die Geh-Phasen verkürzen und die Lauf-Phasen verlängern. Und nie vergessen, in den Körper hinein-zu-hören oder -fühlen und mit ihm zu kooperieren.
Wer seinen Körper bei dieser Arbeit unterstützen möchte, versorgt diesen eh schon mit gesundem Essen, meidet Gifte und gönnt sich hin und wieder eine ABC-Kur um die Nährstoffe "aufzuladen" und nimmt vor oder nach dem Sport als Basis-Versorgung ein Pack Energy. Will man aber ein wenig über sich selbst hinauswachsen, dann kann man zu ein (paar?) caps push greifen, sich mit einem wirklich guten isotonischen Getränk den Durst löschen und danach mit "go" den Muskeln was Gutes gönnen. Es ist erstaunlich, was die Natur kann, wenn ein paar schlaue Köpfe sinnvolle Kombinationen aus ihr zusammenbringen. Wie ein gutes Team.
So macht´s Spaß!!

Herzliche Grüße
Pythorea
23.05.2016

 

Kontakt:



Pythorea Petra Sander - Heilpraktikerin

 

Terminvereinbarung:

Telefon: +49 (0) 170 775 776 7

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Home: www.pythorea.comwww.fresh4u.eu